Skip to main content

4k Filme mit Philips Hue Play HDMI Sync Box schauen

Die Philips Play HDMI Sync Box macht aus Ihren bestehenden Hue-Leuchtmitteln ein Ambilight zum Nachrüsten. Was steckt wirklich in der Box? Wie wird der HDMI-Verteiler mit einem AV-Receiver verbunden? Unterstützt die Sync Box auch High Dynamic Range (Dolby Vision, HDR10 etc.)? Nicht nur beim Spielen mit der PlayStation oder Xbox lässt sich die neue HDMI-Box von Philips bestens verwenden. Das nachgerüstete Ambilight eignet sich natürlich auch für 4K Ultra HD Filme. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Bevor Sie die Sync Box erwerben und es endlich zum Zocken oder Filmabend kommt, sollten Sie sich über die Voraussetzungen und Limitierungen bewusst sein. Neben der Box, die mit 249,99 Euro (UVP) ohnehin schon kein Schnäppchen ist, kommen nämlich noch Leuchtmittel und die Philips Hue Bridge der zweiten Generation dazu. Über die Bridge werden die Hue-Leuchten gebündelt und verwaltet.

(Mindest-)Voraussetzung zur 4K-Wiedergabe:

Tendenziell lässt sich jedes Hue-Licht einbinden, sodass Sie auch Tischleuchten und Hue Lightbulbs wie die Leuchtmittel aus der Color Serie einbinden können. Allerdings bieten sich die oben verlinkten Lightbars eher an, da sich diese direkt hinter dem Fernseher anbringen lassen. Leuchten hinter oder über Ihnen könnten das Filmerlebnis möglicherweise etwas trüben und unschöne Reflexionen auf dem Fernseher entstehen lassen. Wir empfehlen daher eine Montage hinter dem Fernseher. Wenn weitere Lampen vom Fernseher weg – beispielsweise an die Seitenwand strahlen – erscheint das Gesamtbild ebenfalls sehr stimmig. Es lassen sich insgesamt zehn Lampen in einen Entertainment-Bereich integrieren.

Mindestens genauso empfehlenswert sind die Lightstrips, da sich diese ideal hinter dem TV anbringen lassen. Für einen 65 Zoll Fernseher empfehlen wir ein 2 Meter Basisset inklusive einer 1 Meter Erweiterung. Damit kommen Sie auf 3 Meter, womit viel Spielraum zum Testen bleibt. Im Lieferumfang befinden sich 3 Meter von dem Lightstrip sowie ein Netzteil. In der Regel werden die neuen, nicht mehr fiependen Netzteile ausgeliefert. Sollten Sie noch ein fiependes Netzteil erwischen, könnten Sie Signify / Philips Hue um Ersatz bitten.

Damit der Lightstrip am Fernseher ideal platziert wird, sind Verbindungen nötig, die die verschiedenen Schnipsel miteinander verbinden. Wir nutzen dafür Cut-End zu 6 pin Verlängerungskabel sowie 6-Pin zu 6-Pin Anschlüsse. Der große Vorteil ist ein aufgeräumtes Setup. Die Lightstrip-Schnipsel lassen sich zudem ohne Lichtverlust mit nur einem Netzteil betreiben. Es ist nicht nötig die Verbindungen zu löten.

Lieferumfang

Zu einem stolzen Preis gehört auch ein stolzer Lieferumfang. Allerdings: So wirklich viel Lieferumfang ist bei diesem Gerät auch nicht sinnvoll. In der Verpackung befindet sich ein HDMI-Kabel, das Sie entweder zum Fernseher oder den AV-Receiver führen können. Darüber hinaus gibt es ein Netzteil zur Stromversorgung der Box.

Dolby Vision HDR

Philips wirbt damit, dass sich die Sync Box auch mit HDR-Inhalten nutzen lässt. Für die Videoauflösung heißt es: „Up to 4k 60Hz HDR10“. Werden Dolby-Vision-Inhalte über ein Gerät übermittelt, so bleibt das Licht identisch zu letzten Einstellung. Dolby Vision unterstützt die Sync Box demnach (noch) nicht.

Verbindung zum AV Receiver

In nahezu jedem modernen Heimkino steckt auch Technik in Form eines AV Receivers. Wie lässt sich die Sync Box mit einem AV Receiver verbinden?

Die HDMI Sync Box von Philips verfügt über vier HDMI-Eingänge und einen Ausgang. Damit die Sync Box auch in Verbindung mit einem AV Receiver funktioniert, ist es nötig, alle Geräte mit dem Receiver zu verbinden und den HDMI-Ausgang des Receivers mit einem Eingang an der Sync Box zu koppeln. Der Ausgang der Box sorgt für ein Bild auf dem Fernseher.

Damit der Audiorückkanal (ARC) nicht flöten geht, müssen Sie diesen zuvor in der App aktivieren. Der Audiorückkanal ist nur dann nutzbar, wenn alle Geräte mit dem A/V-Receiver verbunden sind. Die Sync Box darf nur noch mit dem Fernseher und dem A/V-Receiver verbunden sein.


Ähnliche Beiträge





Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.