Skip to main content

Bitkom: Gutes Jahr für Heimkino-Elektronik, Fernseher und Smartphones

Der Digitalverband Bitkom legt neueste Zahlen der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) und des Marktforschungsunternehmens EITO (European IT Observatory) vor. Demnach soll der klassische Markt mit Unterhaltungslektronik in diesem Jahr um voraussichtlich 2,6 Prozent steigen. Den größten Wachstum verzeichnen Fernseher – angetrieben vom anhaltenden Ultra HD-Trend.

Flat-TVs dominieren klassischen Markt für Unterhaltungselektronik

Kein anderes Medium hat unsere Welt und den Blick auf die Technologie so stark geprägt wie das Smartphone, aber auch andere Medien haben starken Einfluss auf unser alltägliches Leben. So zum Beispiel Flat-TVs. In diesem Jahr prognostizieren die Marktforschungsunternehmen einen Absatzanstieg von 2,4 Prozent auf 7 Millionen verkaufte TV-Geräte. Der Umsatz soll dahingegen um 4,3 Prozent auf 4,18 Milliarden Euro steigen. Damit haben Fernseher einen Marktanteil von 44 Prozent am Gesamtmarkt. Im Durchschnitt geben die Konsumenten 595 € für einen Fernseher aus. Im Jahr 2015 waren es nur 578 €. Das heißt, Käufer geben fast 3 Prozent mehr für Fernseher aus.

 

Bitkom Grafik - Heimkino Umsatzanteile am Gesamtmarkt

Deutscher Gesamtmarkt „Unterhaltungselektronik“ – Fernseher mit 44% Marktanteil

 

Teil des Gesamtmarkts sind darüber hinaus Blu-ray Disc Player, die einen Umsatzanteil von 2% am Gesamtmarkt haben. Aufgrund des anhaltenden Trends in Richtung „SVoD“ und „TVoD“ setzen viele Verbraucher möglicherweise auf die integrierten Lösungen im Fernseher. Ein Blu-ray Disc Player erweitert diese Vielfalt durch die Wiedergabe von DVDs, Blu-rays und Ultra HD-Blu-rays, für die jedoch spezielle UHD-Player nötig sind.

Mit einem Anteil von 6% am Gesamtmarkt sind auch Spielekonsolen weiter gefragt. Die PlayStation 4 dominiert an dieser Stelle. Vielversprechende Verkaufszahlen verspricht allerdings auch die neue Xbox One X (Scorpio und Standard), die ab dem 07. November 2017 erhältlich ist.

Auch der Bereich „Home Audio“ legt zu. Diese Geräte sind mittlerweile dauerhaft online und mit dem Heimnetzwerk verbunden. Steuern lassen sich diese Geräte mit dem Smartphone und Tablet.

Smartphones als Steuerungszentrale

Der Smartphone-Markt steigt deshalb so rapide an, da das Smartphone mittlerweile die Steuerungszentrale des Heimkinos darstellt. Nahezu jedes Gerät – ob Fernseher, Blu-ray Disc Player oder Lautsprecher – lassen sich mit einem modernen Smartphone verbinden. Die Verbindung erfolgt oftmals über eine App.

Im Vergleich zu 2015 sank der Smartphone-Umsatz zwar, verglichen mit 2016 konnte dieser jedoch Boden gutmachen und um 4,4 Prozent auf 9,77 Milliarden Euro zulegen. Besonders beliebt sind Phablets eine Mixtur aus Tablet und Smartphone, die aufgrund ihrer Größe oftmals an Tablets erinnern. Hier steigt der Umsatz und Absatz kontinuierlich.

Digitalkameras – Klasse statt Masse

Einen massiven Umsatz- und Absatzeinbruch muss erneut das Digitalkamera-Segment verkraften. Hier ist ein Trend in Richtung „Klasse statt Masse“ zu erkennen. Günstige Kameras werden oftmals durch leistungsfähige Smartphones ersetzt. Der Absatz sinkt aktuellen Prognosen zufolge um 14,2 Prozent auf 2 Millionen Geräte. Der Umsatz sinkt ebenfalls, aber nicht so gewaltig wie der Absatz. Hier prognostizieren die Marktforscher ein Minus von 2 Prozent auf 880 Millionen Euro.

Der aktuelle Durchschnittspreis liegt deutlich höher als noch im Jahr 2016. Aktuell zahlt man für eine Kamera durchschnittlich 437 €, während es im letzten Jahr nur 383 € waren.

Bitkom Bild - Smartphones verdrängen Kameras

Smartphones verdrängen Digitalkamera vom Gesamtmarkt

Die Technologie bewegt sich in Richtung user-generated Content. Das heißt, viele Verbraucher setzen auf Drohnen, wasserdichte Actioncams und 360°-Kameras wie Samsungs Gear 360 und teilen die aufgenommenen Inhalte auf Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter.

Das PDF-Dokument zur Marktentwicklung und den Trends aus der Unterhaltungselektronik von Martin Börner können Sie auf der Seite des Bitkom herunterladen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.