Skip to main content

Blu-ray Disc Association: SL-HDR2 und HDR10+ Teil der UHD-Spezifikationen

Nun werden HDR10+, das Format von Panasonic, Samsung und Fox, sowie Philips‘/Technicolors HDR-Technologie SL-HDR2 offiziell in die Ultra HD Blu-ray-Spezifikationen aufgenommen. Das teilte die Blu-ray Disc Association im Rahmen der CES mit. Damit erweitert das Gremium die Spezifikationen auf Version V3.2.

Die Unterstützung der Formate Dolby Vision, HDR10+ und SL-HDR2 ist für Hersteller und Produzenten optional. Um die Konsumenten nicht vollends zu verwirren, bietet die BDA (Blu-ray Disc Association) auf seinem Youtube Kanal und der Website Informationen und Videos zur Ultra HD Blu-ray Disc an.

HDR10+

Bei HDR10+ handelt es sich um ein Format, das genauso wie HDR10 eine 10-bit Signalverarbeitung nutzt. Daneben bietet HDR10+ dank dynamischen Metadaten die Möglichkeit, jede Szene Bild für Bild zu analysieren und die Darstellung an den HDR-Fernseher anzupassen. Damit gewährleistet HDR10+ ein ideales Bild für jeden UHD-TV, der dieses Format unterstützt.
Bild der HDR10+ Unterstützer

Dolby Vision

Das von Dolby entwickelte Dolby Vision HDR bietet als einziges HDR-Format eine 12-bit Signalverarbeitung. Daneben setzt Dolby Vision – genauso wie HDR10+ – auf dynamische Metadaten. Das heißt, jede Szene und jedes Bild passt sich der Technik an und gewährleistet für jeden Fernseher das ideale Bild.

SL-HDR2

Das von Philips und Technicolor entwickelte HDR-Format SL-HDR2 findet bei Consumer Produkten kaum Erwähnung. Auch bei UHD-Blu-rays spielt es bislang kaum eine Rolle. Nichtsdestotrotz hat die Blu-ray Disc Association SL-HDR2 in die offiziellen Ultra HD-Blu-ray Spezifikationen aufgenommen.
SL-HDR2 verfolgt einen interessanten Ansatz. Das Format, das auch als Technicolor HDR (aka SL-HDR) bekannt ist, vereint mehrere Formate in einem. Zusätzlich verspricht Technicolor mit SL-HDR2 eine ideale Aussteuerung des Materials sowohl auf HDR- als auch auf SDR-Fernsehern, da Technicolor in nur einem Stream HDR- und SDR-Inhalte zur Verfügung stellt. SDR steht für Standard Dynamic Range.

Mit Advanced HDR by Technicolor verspricht Technicolor auf den verschiedensten Geräten ein hervorragendes HDR-Erlebnis. Version 1 von Technicolor HDR wird als SL-HDR1 bezeichnet. Inhalte lassen sich in SMPTE 2084 mastern.

Aufnahme in die Spezifikationen

Die Aufnahme in die Ultra HD-Spezifikationen kommt etwas überraschend. Immerhin gibt es die meisten Formate bereits seit einer Weile. Mit der Spezifikation V3.2 zeigt die Blu-ray Disc Association (BDA) nun seine offizielle Unterstützung für Dolby Vision HDR, HDR10, HDR10+ und das von Technicolor und Philips entwickelt SL-HDR2.


Ähnliche Beiträge





Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.