Skip to main content

Blu-ray Disc Association: SL-HDR2 und HDR10+ Teil der UHD-Spezifikationen

Nun werden HDR10+, das Format von Panasonic, Samsung und Fox, sowie Philips‘/Technicolors HDR-Technologie SL-HDR2 offiziell in die Ultra HD Blu-ray-Spezifikationen aufgenommen. Das teilte die Blu-ray Disc Association im Rahmen der CES mit. Damit erweitert das Gremium die Spezifikationen auf Version V3.2.

Die Unterstützung der Formate Dolby Vision, HDR10+ und SL-HDR2 ist für Hersteller und Produzenten optional. Um die Konsumenten nicht vollends zu verwirren, bietet die BDA (Blu-ray Disc Association) auf seinem Youtube Kanal und der Website Informationen und Videos zur Ultra HD Blu-ray Disc an.

HDR10+

Bei HDR10+ handelt es sich um ein Format, das genauso wie HDR10 eine 10-bit Signalverarbeitung nutzt. Daneben bietet HDR10+ dank dynamischen Metadaten die Möglichkeit, jede Szene Bild für Bild zu analysieren und die Darstellung an den HDR-Fernseher anzupassen. Damit gewährleistet HDR10+ ein ideales Bild für jeden UHD-TV, der dieses Format unterstützt.
Bild der HDR10+ Unterstützer

Dolby Vision

Das von Dolby entwickelte Dolby Vision HDR bietet als einziges HDR-Format eine 12-bit Signalverarbeitung. Daneben setzt Dolby Vision – genauso wie HDR10+ – auf dynamische Metadaten. Das heißt, jede Szene und jedes Bild passt sich der Technik an und gewährleistet für jeden Fernseher das ideale Bild.

SL-HDR2

Das von Philips und Technicolor entwickelte HDR-Format SL-HDR2 findet bei Consumer Produkten kaum Erwähnung. Auch bei UHD-Blu-rays spielt es bislang kaum eine Rolle. Nichtsdestotrotz hat die Blu-ray Disc Association SL-HDR2 in die offiziellen Ultra HD-Blu-ray Spezifikationen aufgenommen.
SL-HDR2 verfolgt einen interessanten Ansatz. Das Format, das auch als Technicolor HDR (aka SL-HDR) bekannt ist, vereint mehrere Formate in einem. Zusätzlich verspricht Technicolor mit SL-HDR2 eine ideale Aussteuerung des Materials sowohl auf HDR- als auch auf SDR-Fernsehern, da Technicolor in nur einem Stream HDR- und SDR-Inhalte zur Verfügung stellt. SDR steht für Standard Dynamic Range.

Mit Advanced HDR by Technicolor verspricht Technicolor auf den verschiedensten Geräten ein hervorragendes HDR-Erlebnis. Version 1 von Technicolor HDR wird als SL-HDR1 bezeichnet. Inhalte lassen sich in SMPTE 2084 mastern.

Aufnahme in die Spezifikationen

Die Aufnahme in die Ultra HD-Spezifikationen kommt etwas überraschend. Immerhin gibt es die meisten Formate bereits seit einer Weile. Mit der Spezifikation V3.2 zeigt die Blu-ray Disc Association (BDA) nun seine offizielle Unterstützung für Dolby Vision HDR, HDR10, HDR10+ und das von Technicolor und Philips entwickelt SL-HDR2.

Blu-ray Disc Association: SL-HDR2 und HDR10+ Teil der UHD-Spezifikationen
4.4 (88%) 5 Bewertung(en)


Ähnliche Beiträge





Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.