Skip to main content

Offiziell: PlayStation 5 – Alle Spezifikationen

Mit der PlayStation 5 läutet Sony die neue PlayStation-Generation ein. Die Hardware-Spezifikationen versprechen ein 4K- und Gaming-Erlebnis! Dass die PlayStation 5 über ein 4k Ultra HD-Blu-ray Laufwerk verfügt, steht schon länger fest – nachdem die PS4 leider ohne auskommen muss. Jetzt liegen alle Spezifikationen zur PS5 vor!

Nachfolgend finden Sie die Besonderheiten der PlayStation 5 Konsole. Sobald weitere Informationen zur Multimediakonsole verfügbar sind, fügen wir diese dem Artikel hinzu.

Grafikeinheit

Die Grafikeinheit der PS5 basiert auf einer AMD Radeon RDNA 2 Architektur, die mit 10.28 TFLOPs und 36 CUs bei einer Leistungsaufnahme von 2.23 GHz arbeitet.

  • Auf AMD Radeon RDNA 2 basierende Grafikengine
  • Raytracing-Beschleunigung
  • Variable Frequenz, bis zu 2.23 GHz (10.3 TFLOPS)

CPU

  • x86-64-AMD Ryzen Zen 2
  • 8 Kerne / 16 Threads
  • Variable Frequenz, bis zu 3.5 GHz

Audio

Bei der PS5 hat Audio einen besonderen Stellenwert. Sony setzt auf einen realistischen Sound, der auf die Ohren der Spieler angepasst ist. Dazu entwickelte Sony gemeinsam mit dem Chiphersteller AMD die Tempest 3D-Sound Engine. Dadurch versprechen sich die beiden Unternehmen ein immersives Sounderlebnis, das an das belgische Format Auro-3D erinnert. Mit der Tempest 3D-Sound Engine soll die PlayStation 5 hunderte Quellen darstellen, wodurch der Zuschauer diese präzise im Raum wahrnehmen soll. Um sowohl bei hochwertigen Soundanlagen als auch bei Kopfhörern und TV-Lautsprechern ein einmaliges Sounderlebnis zu schaffen, bedient sich Sony des HRTF-Systems. HRTF steht für Head-Related Transfer Function. Diese Funktion beschreibt die Filterwirkung von Kopf, Außenohr und Rumpf.

Audio-Spezifikationen

  • Tempest 3D AudioTech
  • 3D Audio (Sony-Format, möglicherweise gibt es Dolby Atmos und DTS:X für die Wiedergabe von UHD Blu-rays)
  • HRTF für realistischen Sound

Weitere Highlights der PlayStation 5

Sony versorgt die PS5 zudem mit einer schnellen SSD (5.5 GB/s Lesebandbreite). Diese bietet eine Speicherkapazität von 825 GB. Die Lieferung der PS5-Discs erfolgt auf bis zu 100 GB großen Ultra HD-Blu-rays. Die Wiedergabe von Ultra HD Blu-ray-Filmen ist dadurch ebenfalls möglich.

  • Abwärtskompatibilität zu tausenden von PS4-Spielen
  • Ultra HD Blu-ray Disc Laufwerk (Unterstützung bis zu 100 GB Discs)
  • HDMI 2.1 zur Unterstützung von Video- und Spielematerial bis zu 8K und 4K-120 Hz-Fernsehern
  • SSD mit 5.5 GB/s Lesebandbreite (RAW) (Kapazität: 825 GB)
  • Drastisch reduzierte Ladezeiten dank schneller SSD
  • Speichererweiterung über NVMe SSD Slot
  • USB-Steckplatz zum Anschluss externer HDDs (Festplatten)
  • Arbeitsspeicher: 16GB GDDR6/256-bit

Die Xbox Series X soll dahingegen etwas leistungsfähiger sein. Diese arbeitet mit maximal 12 TFLOPs (GPU) und mit einer 8-Kern-CPU (3,8 Ghz). Zudem gibt es 16 GB DDR6 Arbeitsspeicher. Microsoft stattet die Xbox zudem mit einer 1TB NVMe SSD aus.

Controller

Beim neuesten Controller aus dem Hause Sony, setzt der Hersteller auf Ihren Tastsinn. Das altbekannte „Rumble“-Feature gibt es in der Form nicht mehr. Stattdessen sollen Bewegungen und Berührungen durch den „DualSense“-Controller passend zur Geltung kommen.

PS5 DualSense-Controller von Sony Interactive Entertainment (SIE)

PS5 Controller mit DualSense Technologie. Der Controller soll Aktionen besser als das Rumble-Feature an den Gamer weitergeben können.

Das Design des PS5-Controllers erinnert dabei stark an die grobe Form der bisherigen Xbox-Controller. Allerdings soll der Controller schwerer aussehen als er tatsächlich ist.

Das typische PlayStation-Design verschwindet nahezu gänzlich – zumindest bei der Betrachtung der Front. Die Seitenansicht offenbart, dass das Sony-Design nicht komplett abgeschrieben ist. Zudem gibt es weiterhin die Analogsticks, die Tasten Dreieck, Kreis, Kreuz und Quadrat sowie die Schultertasten L2- und R2-Tasten. Letztere verfügen über adaptive Trigger, „damit ihr die Kraft, die hinter euren Aktionen steckt, auch wirklich spüren könnt – z. B. beim Spannen eines Bogens, um einen Pfeil abzuschießen,“ heißt es im PlayStation Blog.

Silber-weißer Playstation 5 Controller mit DualSense Technologie

PlayStation 5 Controller (Seitenansicht). Erinnert wieder mehr an das typische PlayStation-Design.

Außerdem ändert Sony den Winkel der Handtrigger, um die Tasten besser bedienen zu können.

Der „Share“-Button gehört der Vergangenheit an. Stattdessen bietet Sony einen „Create“-Button. Mit dieser Taste lassen sich Gameplay-Aufnahmen erstellen und mit der Welt teilen.

Fakten zum PlayStation 5 Controller:

  • Wireless-Technologie für kabellosen Gaming-Spaß
  • DualSense-Technologie für haptisches Feedback
  • Schultertasten L2- und R2-Tasten mit adaptiven Triggern
  • Integrierte Mikrofone eignen sich für kurze Nachrichten an Freunde
  • Lichtleiste verschiebt sich an die Seiten des Touchpads, wodurch sie größer erscheint

Aussehen

Über das Aussehen gibt es keine Informationen. Sony hat lediglich die Hardware-Spezifikationen der PlayStation 5 vorgestellt. Die Form und Farbe hat das Unternehmen noch nicht präsentiert. Ein Tower-Format, wie bei der Xbox Series X, ist eher ausgeschlossen.

Der Controller erfährt eine Generalüberholung und sieht nahezu komplett anders als seine Vorgänger aus.



Ähnliche Beiträge





Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.