Skip to main content

Sony SEL16F28 – Weitwinkel ideal für NEX und Alpha-Kameras mit E-Mount und APS-C

Im heutigen Blitzangebot befindet sich wieder einmal ein Objektiv, das noch nicht im Blitzangebot untergebracht wurde. Geeignet ist es für APS-C-Kameras wie der Sony NEX oder den Alpha-Kameras (5100, 6000 etc.). Die Rede ist vom 16F28 in Silber. Durch seine Anfangsblende von 2.8 lässt es sehr viel Licht hindurch und ist damit auch für schlechtere Lichtverhältnisse gerüstet. Details finden Sie hier.

Update
Das Objektiv kostet durch das Blitzangebot 165,90 €.

Super-Weitwinkel Sony SEL16F28

Das SEL16F28 wird als “Super-Weitwinkel”-Objektiv beschrieben. Es handelt sich um eine Festbrennweite mit 16 mm (24 mm Kleinbild-Format). Es lässt sich daher auch sehr gut als “Immerdrauf-Objektiv” verwenden. Gefertigt wurde es für E-Mount-Kameras mit APS-C-Sensor. Sie können es allerdings auch auf Vollformat-Kameras wie der Sony Alpha 7 II verwenden. Diese schaltet dann jedoch automatisch auf APS-C um, wenn die Automatik nicht deaktiviert wurde.


Falls Sie an Ihrer Kamera bereits das SEL1650 betreiben, dann wissen Sie bereits wie Sie die Brennweite von 16 mm einzuordnen haben. Ins Kleinbild-Format umgerechnet liegt die Brennweite bei 24 mm – und damit immer noch im Weitwinkel-Bereich. Das Objektiv eignet sich demnach hervorragend für die Landschafts- und Naturfotografie.

Weitere Farben SEL16F28

Das Objektiv gibt es nicht nur in Silber, sondern auch in Schwarz.

Alternative: Das SEL-P1650 (16-50 mm Brennweite)

Eine interessante Alternative ist das SEL-P1650. Es beginnt bei derselben Brennweite wie das SEL16F28. Allerdings können Sie die Brennweite verschieben, um Motive näher ins Visier zu bekommen, ohne sich selbst großartig bewegen zu müssen. Das SEL1650 hat sogar den Vorteil, dass es über einen Bildstabilisator verfügt. Allerdings kostet es mehr als die 16 mm Festbrennweite. Zudem wiegt es etwa 70% mehr als das 16F28. Das SEL1650 wiegt laut Sony 116 g. Das SEL16F28 dahingegen nur 67g. Darüber hinaus ist die Festbrennweite etwas kleiner und damit weniger “sperrig”. Nicht zu unterschätzen ist auch die Lichtempfindlichkeit. Da das Sony SEL16F28 eine Blende von 2.8 hat, lässt es mehr Licht hindurch. Beim SEL1615 fängt die Blende erst bei 3.5 an.

Vor- und Nachteile SEL1650 gegenüber SEL16F28

  • Bildstabilisator
  • Brennweite von 16-50mm
  • Schwerer als das 16F28
  • Größer
  • kostspieliger
  • Blende beginnt erst bei 3.5


Ähnliche Beiträge





Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.