Skip to main content

Tidal in Dolby Atmos

Der HighRes-Streaming-Dienst Tidal unterstützt ausgewählte Inhalte in Dolby Atmos. Tidal in Dolby Atmos gibt es mit dem HiFi-Abonnement des Dienstes. Das Abo schlägt mit 19,99 Euro zu Buche. Neben dem 3D-Tonformat von Dolby lassen sich auch andere hochauflösende Audiodateien in Studio Master Qualität abspielen. Doch wie lassen sich solche Inhalte über Tidal wiedergeben?

Ihnen stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, um hochauflösende Inhalte und Dolby Atmos Content wiederzugeben. Die neuesten Fernseher von LG Electronics und Panasonic unterstützen beispielsweise die Ausgabe von Dolby Atmos. Darüber hinaus gibt es etliche Soundbars, die bereits von Dolby für die Abbildung des 3D-Surround-Format zertifiziert sind. Natürlich sind diese Geräte in ihrer Atmos-Wiedergabe etwas beschränkt. Das liegt vor allem daran, dass diese den 3D Sound lediglich virtualisieren.

Tidal in Dolby Atmos

Laut Tidal wird mit der Unterstützung von Dolby Atmos Unterhaltung neu definiert.

Deutlich lebensechter kommt der 3D-Sound dahingegen über Upfiring-Lautsprecher oder Deckenlautsprecher zur Geltung. Dabei unterstützt Tidal eine Wiedergabe bis zu 7.1.4. Das entspricht einem 7.1-Setup mit zwei rückwärtigen und seitlichen Lautsprechern sowie einem Subwoofer. Die oberen Lautsprecher spiegeln sich im .4-Layout wider.

Wer in seinem Schlaf- oder Wohnzimmer keine Deckenlautsprecher anbringen kann (so wie ich), der ist mit Marantz und Denon ganz gut beraten. Unter dem Dach von Sound United lässt sich zeitgleich ein Dolby Atmos und Auro-3D Layout betreiben. Statt vier Deckenlautsprecher zu verwenden, kommen hier zwei oder vier Lautsprecher zum Einsatz, die ab einer bestimmten Höhe auf den Zuschauer abstrahlen. Auro empfiehlt einen Winkel von 30°. Allerdings ist Auro diesbezüglich etwas flexibler geworden. In den Grafiken ist nun von einem Winkel zwischen 15° und 75° für den Height Layer die Rede.

Auro-3D Lautsprecher Layout mit Angaben zum Winkel

Auro-3D Lautsprecher Layout mit Angaben zum idealen Winkel.

Mit welchem Gerät lässt sich Tidal in Dolby Atmos erleben?

Mit der passenden Vorstufe / einem geeigneten A/V-Receiver ist es dann sogar möglich, den Sound mithilfe von Auromatic umzuwandeln**. Denon erläutert, wie sich Atmos und Auro-3D unter einen Hut bringen lassen. Mal abgesehen von den präsentierten Geräten ist die Hilfeseite von Marantz identisch. Wenn Sie flexibel bleiben möchten und keine Deckenlautsprecher montieren können, bleibt noch immer diese Zwischenlösung.

Bei dem Kauf eines Gerätes, das kann eine Vorstufe, Soundbar, ein Kopfhörer oder A/V-Receiver sein, sollten Sie – wenn Sie Tidal sowohl in Atmos als auch Musik in Studio Master Qualität genießen möchten – auf ein paar Symbole achten. Allen voran ist hier das HiRes Symbol zu erwähnen.

Offizielles Hi-Res Audio Symbol

Mit Hi-Res Audio unterstützen die Wiedergabe Geräte bis zu 24bit/192kHz.

Während auf einer CD Musik in einer Auflösung von 16 bit und einer Samplingrate von 44,1 kHz vorliegt, ist dies bei MQA- beziehungsweise hochauflösenden FLAC-Dateien anders. Hier ist eine Auflösung von 24 bit bei einer Samplingfrequenz bis zu 192 kHz möglich (gewöhnlich liegt diese in 96 kHz vor). Neben Tidal gibt es zahlreiche weitere Anbieter solch hochauflösender Dateien. Tidal beschränkt sich allerdings auf das Streamen dieser Hi-Res-Audio-Dateien. Anbieter wie HRA (HighResAudio) fahren zweigleisig und erlauben auch den Download dieser Files. Allerdings sollte Ihre Festplatte / Ihr NAS über ausreichend Speicherplatz verfügen.

Dolby Atmos Feature in Tidal testen

Um in den Genuss von Tidal in Dolby Atmos zu gelangen, benötigen Sie ein Hi-Fi-Abonnement des Streaming-Anbieters. Für eine begrenzte Zeit bietet Tidal ein 60-tägiges Testabo an.

Das Dolby-Atmos-Feature von Tidal erkennen Sie am Doppel-D-Symbol von Dolby. Die Auswahl ist noch überschaubar. Sie können in der Suchfunktion auch nach „Dolby Atmos“ suchen und erhalten eine Atmos-Playlist. Ähnlich verhält es sich mit Master-Audio-Titeln. Diese sind mit einem „M“ hinter dem Titel gelistet.


** Die Heos App unterstützt weder die Wiedergabe von Dolby Atmos Tracks noch von MQA. Musiktitel in MQA (Master Quality Audio) spielt die App in CD Qualität ab (44,1 kHz / 16 bit). Daher ist das Umwandeln über Auromatic von Dolby-Atmos-Tracks bei Tidal nur als hypothetisch anzusehen. Über einen DAC und eine App (wie BubbleUPnP für DLNA) ist das Abspielen von MQA-Quellen auf den Vorstufen und A/V-Receivern in bis zu 24 bit möglich.



Ähnliche Beiträge




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.