Skip to main content

Video-on-Demand vs. (4K) Blu-ray Disc: Die Vor- und Nachteile

Video-on-Demand oder (4K) Blu-ray Disc? Welches Medium hat im Jahr 2021 die Nase vorn? Wie auch immer Sie sich entschieden. Beide Technologien bieten Vor- und Nachteile. Nach jahrelanger Erfahrung mit beiden Medien, ist es an der Zeit für einen neuen Test! Netflix, Amazon und Disney+ buhlen um die Gunst der Käufer. Können Streaming-Angebote der 4K Blu-ray Disc das Wasser reichen?

Beliebteste Streaming-Anbieter in Deutschland

Streaming-Anbieter gibt es einige in Deutschland. Allerdings trennt sich hierbei die Spreu vom Weizen. Es sind vor allem die US-amerikanischen Anbieter, die den deutschen Markt dominieren. Deutsche Streaming-Anbieter gibt es zwar ebenfalls, allerdings befinden sich diese weit abgeschlagen hinter den US-Mitbewerbern.

Joyn* ist einer dieser deutschen Streaming-Anbieter. Dieser befindet sich im Besitz der Joyn GmbH – ein Joint Venture zwischen der ProSiebenSat. 1 Media und Discovery. Der große Vorteil des Streaming-Anbieters steckt in seiner Vielseitigkeit. Joyn vereint gleich mehrere Mediatheken miteinander und bietet Live TV deutscher Fernsehsender an.

Die beliebtesten Anbieter in Deutschland sind Amazon Video, Disney Plus und Netflix. Jeder dieser Anbieter stellt exklusive Angebote zur Verfügung, um sich von Mitbewerbern abzuheben. Einige davon sind so gut, dass diese jedes Jahr die begehrtesten Preise einheimsen. Allerdings gibt es unter ihnen auch schwarze Schafe, die besser in Vergessenheit geraten sollten.

Beliebteste Streaming-Anbieter in Deutschland:

  • Amazon Video
  • Netflix
  • Disney+
  • Maxdome / Joyn(+)
  • iTunes
  • Sky

Exklusive Inhalte

Streaming-Anbieter beschränken sich längst nicht mehr auf das Streamen von fremden Inhalten. Anbieter wie Netflix und Amazon produzieren eigenen Content und bieten diesen exklusiv auf ihren Plattformen an. Dabei werden millionenfach gestreamt. Bei Netflix sind das beispielsweise Serien wie The Witcher, Haus des Geldes und Stranger Things.

Amazon hat das Filmdrama Manchester by the Sea produziert. Casey Affleck gewann für seine Leistungen in dem Drama den Oscar als Bester Hauptdarsteller. Zu den Amazon Originals und Exklusives gehören zusätzlich Serien und Shows wie The Boys, Grand Tour und Tom Clancy’s Jack Ryan. Demnach können sowohl Amazon als auch Netflix mit zahlreichen exklusiven Inhalten aufwarten, die ausgezeichnete Kritiken ernten und die wichtigsten Preise gewinnen.

Bei Anbietern wie Joyn sieht das etwas anders aus. Joyn gehört zu ProSiebenSat.1 Media und bereichert seine Videothek vor allem mit deutschen Inhalten. Der Anbieter produziert eigene Inhalte, zu denen jerks, Singles’ Diaries und Stichtag zählen. Einige davon sind exklusiv über ein kostenpflichtiges Abonnement bei Joyn PLUS+ erhältlich.

Ein Streaming-Anbieter ist nur so lange erfolgreich, wie neuer Content nachgereicht wird. Gut 11 Monate nach dem Start von Disney+ in Deutschland fügte das Unternehmen mit Star (ST★R) einen Kanal mit Hunderten neuer Inhalte hinzu. Über diesen lassen sich exklusive Filme und Serien streamen. Dazu gehören unter anderem LOST, Akte X sowie The Walking Dead und Stirb Langsam.

Preise

Die Preise der meisten Streaming-Anbieter scheinen sich zu ähneln. Allerdings steckt wie so häufig der Teufel im Detail. Amazons Preis- und Leistungsmodell variiert etwas im Vergleich zu den anderen Anbietern. Bei Amazon haben Sie zwei Preismodelle (Stand 2021), bei denen Sie noch Millionen von Songs gratis dazu erhalten und zusätzlich in den Genuss von schnellen Prime-Lieferungen* kommen. Netflix, Disney+ und Joyn konzentrieren sich insbesondere auf Streaming-Angebote.

Amazon Video

Möchten Sie Videoinhalte streamen, können Sie ein monatliches Abonnement für diese Inhalte abschließen. Amazon koppelt seinen Amazon-Video-Service allerdings auch an Prime*. Über den Prime-Service erhalten Sie viele Produkte als Prime-Lieferung und können gleichzeitig Filme, Serien und Dokumentationen bei Amazon Video streamen.

Amazon Prime Video Preise 2021

Preismodell für Amazon Prime-Abonnementen (2021)

Neben dem Abo-Modell von Amazon gibt es noch die Möglichkeit des kostenpflichtigen Einzelabrufes (Video-on-Demand). Längst nicht alle Filme lassen sich mit den kostenpflichtigen Monats- und Jahresabonnements abspielen. Das betrifft vor allem neuere Filme, die nicht exklusiv für Amazon produziert wurden.

Das liegt daran, dass sich Amazon nicht als reiner SVoD-Anbieter – also als Anbieter eines Subscription-on-Demand-Dienstes – versteht, sondern zusätzlich die Möglichkeit bietet etliche Video-on-Demand-Inhalte zu streamen. Dazu gehören unzählige Filme, die zeitgleich oder etwas eher als das Blu-ray- oder DVD-Pendant bei Amazon Video angeboten werden. Neue Filme kosten in der Regel 4,99 € oder 3,99 € als Leihversion. Hin und wieder gibt es Preisaktionen und die Inhalte stehen deutlich preiswerter zur Verfügung. Dazu gehört beispielsweise der Amazon Filmeabend. In unregelmäßigen Abständen bietet Amazon darin Filme zu einem Preis von je 0,99 € an.

Amazon bietet in der Regel sowohl Leih- als auch Kaufoptionen an. Auch hier variiert der Preis. Allerdings sind die Preise teils deutlich günstiger als bei neuen Blu-ray Discs. Dafür gibt es bei Video-on-Demand-Inhalten weniger Preisschwankungen. Das heißt, wenn Sie ein paar Wochen warten, erhalten Sie die DVD und Blu-ray wahrscheinlich günstiger als das digitale Pendant.

Stundentenrabatt

Sind Sie nachweislich Student, können Sie bei Amazon auch von einem Studentenrabatt profitieren. Als Amazon Student-Mitglied erhalten Sie kostenlosen Premium-Versand und können unbegrenzt Inhalte streamen. Dabei steht Ihnen die umfangreiche Online-Videothek von Amazon Video zur Verfügung.

Netflix

Bei Netflix gibt es drei Preismodelle. Die Basismitgliedschaft kostet bei dem Streaming-Dienst 7,99 €. Dafür können Sie Netflix auf nur einem Gerät verwenden. Ultra HD-Inhalte bleiben Ihnen dabei ebenfalls verwehrt. Für 12,99 € lassen sich Netflix-Inhalte über 2 Geräte gleichzeitig streamen. Zahlen Sie den Premium-Preis von 17,99 €, dann können Sie Ultra HD-Inhalte (auch mit Dolby Vision) genießen und gleichzeitig 4 Geräte parallel nutzen. Damit eignet sich das Abonnement beispielsweise für Familien. Ein Fan von Account-Sharing ist Netflix nämlich nicht.

Die Preise von Netflix wurden in den letzten Jahren erhöht. Im Jahr 2017 kosteten der Standard-Service 9,99 € und Premium 11,99 €. Der Preis der Basismitgliedschaft hat sich im Vergleich zu den anderen Mitgliedschaften nicht verändert. Dafür ist Premium deutlich teurer geworden.

Bei Netflix handelt es sich um einen reinen SVoD-Anbieter. Folglich können Sie als Mitglied alle Inhalte unbegrenzt streamen. Der Unterschied macht sich an der Auflösung sowie Bild- und Tonqualität bemerkbar.

Netflix Kosten 2021

Kosten von Netflix (2021). Der Streaming-Anbieter hat drei Abomodelle.

Maxdome / Joyn

Der Vollständigkeit halber führen wir Maxdome noch auf. Tatsächlich fungiert Maxdome nur noch als Pay-per-View-Plattform. Ein Streaming-Abonnement gibt es nicht mehr, nachdem die Inhalte schrittweise im Jahr 2020 zu Joyn und Joyn PLUS+ übergegangen sind. Joyn+ kostet 6,99 € im Monat und bietet Filme, Serien sowie Live TV in High Definition (HD).

Als reine Video-on-Demand-Plattform bietet der Maxdome Store Filme und Serien als Einzelabruf an. Dabei lassen sich die Inhalte entweder ausleihen oder käuflich erwerben. Die Preise variieren. In der Regel kosten SD-Inhalte 3,99 € und der Einzelabruf in HD-Qualität 4,99 €.

Der Maxdome Store bietet zudem Kaufoptionen an. Diese kosten natürlich wesentlich mehr, sind aber in der Regel günstiger als die Blu-ray-Varianten. Das hält allerdings nur kurz an. Wenige Wochen nach dem Release eines Films lassen sich die Blu-ray-Versionen oftmals günstiger als das digitale Pendant erwerben. Ohnehin ist das Dynamic Pricing – die dynamische Preisgestaltung anhand der Höhe der Nachfrage – bei digitalen Titeln weniger populär als bei physischen Produkten wie bei der DVD und (4K) Blu-ray Disc.

iTunes

Bei iTunes gibt es nicht nur zahlreiche Filme, sondern vor allem auch Musik. Die Preise bei den Filmen variieren. Auch hier können Sie Filme ausleihen oder kaufen. Im Fall von Passengers lässt sich entweder eine HD- oder SD-Variante erwerben. Die Version gibt es ab 3,99 €. Neben Dolby Atmos stehen viele Filme auch in Dolby Vision HDR zur Verfügung.

iTunes Store - Passengers 2017

Filme ausleihen bei iTunes

Disney+

Mit Disney mischt ein weiterer Konzern beim Streaming mit. Dafür hat Disney den Streaming-Service Disney+ ins Leben gerufen. In Deutschland ist das Angebot seit dem 24. März 2020 verfügbar. Die USA starteten bereits im November 2019.

Auch bei Disney Plus handelt es sich um eine Video-on-Demand-Bibliothek, die anfangs vor allem Disney-Produktionen beheimatete. Tatsächlich gehört dem Mäusekonzern mittlerweile ein TV-, Film- und Serienkonglomerat, das kontinuierlich wächst. Zu Disney gehört etwa Lucasfilm – das von George Lucas gegründete Firmenimperium, das 2012 an Disney verkauft wurde. Das Marvel Cinematic Universe (MCU) gehört ebenfalls zu Disney.

Mit exklusiven Eigenproduktionen wie Mighty Ducks: Game Changer, Wanda Vision, The Falcon and the Winter Soldier und The Mandalorian überzeugt Disney Plus mit Inhalten für jede Altersgruppe. Die Exklusivität lässt sich Disney allerdings einiges kosten. Bevor Disney mit ST★R auftrumpfte, kostete das Abonnement 6,99 € pro Monat oder 69,99 € im Jahr. Die Preise bei Disney+ sehen nun wie folgt aus: 8,99 € im Monat oder 89,99 € im Jahr. Im Gegensatz zu Netflix bezahlen Sie allerdings nicht für die Auflösung. Ist ein Film in 4K UHD erhältlich, bietet Ihnen Disney Plus diese Auflösung in jedem Preismodell an.

Disney Plus: Wie viele Streams kann ich gleichzeitig sehen?

In seinen FAQ nennt Disney die Anzahl der gleichzeitigen Streams, die bei Disney+ möglich sind.

Bei Disney+ lassen sich sieben Profile anlegen. Unterschieden wird zwischen Erwachsenen- und Kinderprofilen. Gleichzeitig streamen können allerdings nur vier Personen.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Anfang des letzten Jahres hat die Stiftung Warentest die beliebtesten und größten Streaming-Anbieter erneut unter die Lupe genommen und kam zu einem ernüchternden Ergebnis. Kein Anbieter erhielt das Urteil „gut“.

Das Urteil der Stiftung Warentest finden Sie hier. Der Artikel kostet 1 € und wurde zuletzt im Januar 2020 aktualisiert. Aus diesem Grund befinden sich noch kein Testurteile zu Joyn PLUS+ und Disney+ im Bericht der Stiftung Warentest.

Amazon Video

Bei Amazon bemängelten die Tester der Stiftung Warentest weder die Nutzung noch die Bild- und Tonqualität. Dafür sahen sie Mängel beim Datenschutz. Amazon ist ein Abo- und Leihdienst. Das heißt, Amazon Video ist ein Anbieter von Subscription-Video-on-Demand (SVoD), der zusätzlich Filme im Einzelabruf anbietet. Mit diesem Hintergrund haben die Tester das Angebot von Amazon ins Auge gefasst.

Durch den ausbaufähigen Datenschutz gab es Abzüge. Amazon hätte sonst wesentlich besser als mit 3,3 Punkten in der Rubrik Videostreaming abgeschnitten. Im Jahr 2017 waren es 3,0 Punkte.

Netflix

Die Tester der Stiftung Warentest haben Netflix als reinen Abo-Dienst getestet. Unter dieser Rubrik konnte Netflix mit einem befriedigend (2,8) am besten abschneiden. Im Jahr 2017 gab es eine Bewertung von 3,2 (befriedigend).

Das beste Serien-Angebot soll es bei Netflix geben. Das Filmangebot ist allerdings ausbaufähig. Gelobt wird zudem die gute Bildqualität und die Bedienung auf Tablets und Smartphones.

Maxdome / Joyn

War 2017 noch Maxdome der Testsieger unter den Anbietern, verringerte sich der Abstand zwischen allen getesteten Anbieter im letzten Jahr. Die Tester heben bei dem Video-on-Demand-Dienst vor allem die Bild- und Tonqualität hervor. Allerdings erhalten alle anderen Anbieter ein ähnlich gutes Ergebnis.

Da es bei Joyn kaum Veränderungen gibt, lässt sich auch hier die Bildqualität mit „sehr gut“ bewerten. Der Live Stream kann ebenfalls überzeugen. Das Qualitätsurteil von Maxdome / Joyn stufen die Tester als „befriedigend“ (3,4) in der Rubrik Einzelabruf ein. Damit spielen Maxdome und Joyn noch immer vorne mit. Die Testurteile der anderen Video-on-Demand-Anbieter fielen ähnlich nüchtern aus.

Wie empfange ich Netflix?

Netflix empfangen Sie mittlerweile überall. Sie können sich mit dem Desktop PC anmelden oder Apps herunterladen. Darüber hinaus ist Netflix auf Blu-ray Disc Playern, Smart TVs und auf Set Top Boxen verfügbar.

Empfangsmöglichkeiten Netflix:

  • Desktop PC
  • iOS App / Google Play / Windows
  • Smart TVs von LG, Samsung, Sony, Panasonic etc.
  • Spielekonsolen wie PS3, PS4, PS5, Xbox 360, Xbox One S, Xbox Series X + S
  • Set Top Boxen wie Humax und der Telekom
  • Blu-ray Disc Player von LG, Samsung, Sony, Panasonic
  • Eine Geräteliste finden Sie hier.

Wie empfange ich Amazon Video?

Amazon Video gibt es nahezu überall. Sie können die Amazon Video App nutzen, um Inhalte zu streamen und auf Ihr Smartphone herunterzuladen.

Empfangsmöglichkeiten Amazon:

  • Desktop PC
  • iOS App / Google Play / Windows
  • Amazon Fire TV
  • Fire TV Stick mit Alexa Sprachbedienung
  • Blu-ray Disc Player von Panasonic, Sony, Samsung
  • Smart TVs von LG, Panasonic, Sony, Samsung
  • Spielekonsolen wie PS3, PS4, PS5, WiiU, Xbox One, Xbox Series X + S
  • Eine Geräteliste finden Sie hier.

Wie empfange ich Disney+?

Obwohl Disney+ einer der neuesten Anbieter auf dem hart umkämpften Streaming-Markt ist, erfreut sich das Angebot von Disney großer Beliebtheit. Das spiegelt sich auch in der Unterstützung wider.

Empfangsmöglichkeiten Disney+:

  • Desktop PC
  • iOS App / Google Play / Windows
  • Magenta TV
  • Amazon Fire TV
  • Fire TV Stick mit Alexa Sprachbedienung
  • Smart TVs von LG, Sony, Samsung
  • Spielekonsolen wie PS3, PS4, PS5, Xbox Series X, Xbox Series S
  • Alle unterstützten Geräte gibt es hier.

Wie empfange ich Joyn (PLUS+)?

Auch der größte deutsche Streaming-Anbieter ist auf nahezu jedem Gerät vertreten. Sie finden Joyn auf Blu-ray Playern und Smart TVs. Die Inhalte aus dem Maxdome Store lassen sich wie gewohnt über maxdome.de abrufen.

Empfangsmöglichkeiten Joyn+:

  • Desktop PC
  • iOS / Google Play / Windows
  • Smart TVs von Grundig, Panasonic, Sony etc.
  • Blu-ray Disc Player von Sony, Panasonic, LG, Philips etc.
  • Spielekonsolen wie PlayStation 3, PlayStation 4, PlayStation 5
  • Eine Übersicht der unterstützten Geräte erhalten Sie hier.

Weitere Streaming- und Video-on-Demand-Anbieter

Das Sterben kennt auch beim Streaming keine Gnade. Im Jahr 2019 scheiterten UltraViolet und Flixster mit Ihrem Angebot. Über die beiden Anbieter ließen sich digitale Kopien einlösen, streamen und auf mobile Endgeräte herunterladen.

Auf einigen Blu-ray Discs findet sich BD Live wieder. Dabei stellen die Anbieter einen Zugang zu Trailer und Bonusmaterial zur Verfügung. Wirklich erfolgreich war diese Funktion allerdings nie. Daher zählen wir BD Live auch zu den gescheiterten Blu-ray Features. Der deutsche Streaming-Anbieter Videociety beendete den BD Live Zugang im letzten Jahr.

Weitere Video-on-Demand / Streaming-Anbieter:

  • Videociety
  • Sky (SkyGo, Sky Ticket)
  • Telekom Videoload
  • TVNOW
  • DAZN
  • MUBI (auch bei Amazon Channels*)
UltraViolet bei Videociety.de

UltraViolet bei Videociety. 2019 wurde das Ende von UltraViolet bekannt gegeben.

Streaming vs. (4K) Blu-ray Disc: Die Vor- und Nachteile

Welche Argumente sprechen für und welche gegen das Streaming von Inhalten? Gibt es bei der Blu-ray Disc ausschließlich Vorteile oder hat sie gegenüber Video on Demand und Subscription Video on Demand (SVoD) auch Nachteile? Hier eine kleine Übersicht.

Vorteile Video-on-Demand / Streaming

  • Flexibilität: Streaming beschränkt sich häufig auf SVoD. Der Abruf des Materials erfolgt daher deutlich schneller als der Kauf einer Blu-ray Disc
  • Verfügbarkeit: Streams stehen quasi sofort, jederzeit und überall zur Verfügung
  • Extrem große Vielfalt: Zahlreiche Streaming-Inhalte gibt es weder auf DVD noch auf Blu-ray Disc und 4K Blu-ray
  • HDR / Bildqualität: Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon streamen HDR- und Dolby-Vision-Inhalte (passender Fernseher vorausgesetzt)
  • Preis: Mit einem einmaligen Abo lassen sich Tausende Filme streamen (Joyn, Amazon Video, Disney Plus und Netflix)
  • Streams lassen sich schnell austauschen und beispielsweise mit HDR-10 oder Dolby Vision bereichern. Umtauschaktionen wie Sie auch heute noch bei DVDs und (4K) Blu-rays vorkommen, sind nicht nötig
  • Bei vielen Anbietern lassen sich die Inhalte herunterladen. So fallen bei der mobilen Nutzung keine Datengebühren für das Streaming an

Nachteile Video-on-Demand / Streaming

  • Es kommt nahezu keine Sammelleidenschaft auf
  • Häufig fehlt beim Kauf und Leihen das Bonusmaterial
  • Niedrige Qualität beim Audio und Video. De facto fällt dies aber kaum noch auf
  • Viele verschiedene Anbieter. Die Übersichtlichkeit geht dabei etwas verloren
  • Das Vor- und Zurückspulen ist nicht immer präzise

Vorteile 4K Blu-ray / Blu-ray Disc / DVD

  • Reger Handel: Wiederverkauf möglich
  • Bildqualität: Blu-rays bieten eine deutlich höhere Bitrate. Es sind über 40 Mbit/s möglich. Bei Ultra HD Blu-rays sind es bis zu 128 Mbit/s. UHD-Blu-rays unterstützen zudem HDR-Inhalte (Dolby Vision, HDR10 & HDR10+)
  • Tonformate: Möglichkeit zur Einbindung von HD- und 3D-Sound (wie DTS:X, Dolby Atmos, Auro-3D, DTS-HD MA und Dolby TrueHD). De facto werden allerdings auch heute noch zahlreiche Filme und Dokus ohne hochauflösende Tonspuren ausgeliefert
  • Kauf von Sondereditionen möglich
  • Wertsteigerung von besonders seltenen Editionen

Nachteile 4K Blu-ray / Blu-ray Disc / DVD

  • Flexibilität: Während digitale Inhalte über Smartphones abgerufen werden können, müssen DVDs und Blu-ray Discs „mitgeschleppt“ werden.
  • Features wie BD Live, Picture-in-Picture bieten kaum Vorteile beziehungsweise wurden unter den Teppich gekehrt (siehe: Gescheiterte Blu-ray Features)
  • Zum Start der Ultra HD-Blu-ray setzten die Anbieter auf HDR-10. Seit dem 22. Juni 2017 stehen die ersten Dolby-Vision-Filme auf UHD-Blu-ray zur Verfügung (wir berichteten). Während Streaming-Anbieter einfach Ihr Streaming-File tauschen oder eine weitere Datei anbieten könnten, ist dieser Tausch bei der Ultra HD Blu-ray Disc nicht so einfach möglich.

Weitere Vor- und Nachteile gefunden? Schreiben Sie uns an!

Unser Fazit

Streaming hat in den vergangenen Jahren Boden gut gemacht. Durch Corona haben die Anbieter einen spürbaren Aufschwung erlebt. Es gibt mittlerweile so viele (Subscription-)Video-on-Demand-Anbieter, dass es schwierig wird, die Inhalte im Auge zu behalten. Erschwert wird das Ganze durch exklusive Inhalte, die es bei Netflix, Disney+ und Amazon Video sowie Joyn gibt.

Beispiel Sky: Der Anbieter stellt über Sky und Sky Ticket oft die neusten Filme zur Verfügung. Das betrifft zum Beispiel den Snyder Cut zu Justice League. Zudem dürfen DC-Fans Wonder Woman 1984 im Stream erleben.

Ein weiterer wichtiger Vorteil von Video-on-Demand: Die Inhalte sind sofort verfügbar und weitere Inhalte lassen sich schnell hinzufügen. Das ist auch für kleinere Labels von Vorteil. Inhalte können sich dadurch wesentlich schneller verbreiten. Video-on-Demand bietet einige Vorteile. Inhalte lassen sich zügig austauschen. Aufwändige und langwierige Umtauschaktionen, wie sie schon bei Blu-ray- und DVD-Veröffentlichungen vorgekommen sind – und noch immer vorkommen – sind in der Regel kein Thema.

Sowohl auf 4K-Blu-rays als auch bei Diensten wie Netflix und Disney+ sind Dolby-Vision-Inhalte vorhanden. Das betrifft auch Dolby Atmos.

Der Vorteil von 4K Blu-rays liegt bei der deutlich höheren Bitrate. Damit lassen sich mehr Informationen auf einem Datenträge speichern. Disney+ gibt bei dem Konsum von 4K-Videos eine Datenrate von 7,7 GB pro Stunde an. Auf einer UHD-Blu-ray ist Platz für bis zu 100 GB Material.


Letzten Endes entscheiden die Augen und Ohren, welches Medium bei Ihnen siegt. Wir können sehr gut mit einer Koexistenz leben.



Ähnliche Beiträge




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.