Skip to main content

Yamaha unterstützt Auro-3D: Diese AV-Receiver sind dabei

Nun ist es offiziell: Yamaha unterstützt Auro-3D. Jahre mussten Fans des japanischen Herstellers auf die Unterstützung von Auro-3D und Auromatic verzichten. Noch in diesem Jahr reicht Yamaha das 3D-Surround-Format nach. Welche AV-Receiver der AVENTAGE Reihe unterstützen in Zukunft das 3D-Audioformat aus Belgien?

High Dynamic Range

Ab Juni bringt Yamaha eine ganze Riege neuer AV-Receiver auf den Markt. Die Receiver der RX-A-Reihe beginnen beim RX-A2A und A4A. Obwohl technisch hoch interessant, liegt unser Augenmerk auf den Yamaha-Flaggschiffen. Dabei handelt es sich um die Receiver RX-A6A und RX-A8A. Beide verfügen über Auro-3D und können den Auro-Sound einer UHD-Bluray mit Höheninformationen wiedergeben. Darüber hinaus bieten die Geräte zahlreiche weitere Features, die vor allem das HDR-Spektrum komplett abdecken. Neben einem Bild in 8K60Hz und 4K120Hz dürfen Sie sich auf HDR10+ freuen. Das HDR-Format findet hin und wieder seinen Weg auf die 4K Blu-ray. Zusätzlich unterstützen Streaming-Anbieter wie Amazon das Format. Yamaha plant ein Update, um Besitzern der neuen RX-Generation das korrekte Durchschleifen von HDR10+ Material zu erlauben.

Über ein Update der Receiver werden folgende Funktionen nachgereicht: HDR10 Plus, 4K/120Hz, 8K Upscaling sowie Gaming-Features. Dazu gehören der Auto Low Latency Mode (ALLM), die Variable Refresh Rate (VRR), das Quick Media Switching (QMS) und der Quick Frame Transport (QFT). Ab Werk gibt es dafür Dolby Vision, HLG und HDR10.

Yamaha RX-A-Serie Receiver Vergleich

Produktvergleich zwischen den Yamaha-Receivern der RX-A-Reihe

Einmesssystem

Um die Lautsprecher für 3D-Tonformate und alle weiteren Tonformate zu rüsten, bietet Yamaha das altbewährte YPAO-Einmesssystem an. YPAO (Yamaha Parametric Room Acoustic Optimizer) bietet eine Winkel-/Höhenmessung sowie -korrektur an. Dadurch ist es möglich, die Anordnung der Lautsprecher für alle 3D-Audioformate unangetastet zu lassen und auf eine Wandmontage zu setzen. An die Decke montierte Lautsprecher oder Up-Firing-Lautsprecher sind nicht nötig. Die YPAO-Einmessung und der leistungsstarke Cinema DSP HD3 übernehmen dann die Erzeugung von Schallfeldern zur exakten Ansteuerung der Höhen- und ebenerdigen Lautsprecher.

Die Einmessung nimmt der Besitzer eines Yamaha Receivers in der Regel selbst vor. Im Lieferumfang befindet sich ein sensibles YPAO-Einmessmikrofon, das die Einmessung mithilfe von R.S.C. (Reflected Sound Control) vornimmt. Dadurch korrigiert Yamaha frühe Reflexionen. YPAO nimmt eine exakte 64-Bit EQ-Berechnung vor, die Tonformaten wie Dolby Atmos, Auro-3D und DTS:X zugutekommt.

Bei Dirac bedienen sich andere Hersteller. Einer davon ist Arcam. Der britischer Hersteller unterstützt ebenfalls Vorstufen mit DTS:X, Auro-3D und Dolby Atmos, die auf eine Dirac Live Einmessung setzen – wie beim Arcam AV40.

Lautsprecher-Layout

Dank Auro-3D-Technologie gehören Deckenlautsprecher der Vergangenheit an – zumindest dann, wenn Sie auf den Voice of God (VoD) verzichten können. Bei Auro kommen nämlich an die Wand montierte Lautsprecher zum Einsatz, die in einem bestimmten Winkel in Richtung des Hörplatzes abstrahlen. Yamaha unterstützt Auro-3D und Dolby Atmos in einer Konfiguration bis zu 7.1.4 beziehungsweise mit zwei Subwoofer.

Auro-3D Lautsprecher Layout mit Angaben zum Winkel

Auro-3D Lautsprecher Layout mit Angaben zum Winkel

Mithilfe der 3D-Mehrpunkt- und Winkelmessung über YPAO lassen sich die Lautsprecher präzise einmessen. Es genügt ein Lautsprecher-Layout für sämtliche 3D-Audioformate. Darauf deuten die Bilder der Einrichtung der beiden Yamaha AV-Receiver hin. Auf diesen ist lediglich ein Wandmontage-Layout zu erkennen. Da dieses System bereits beim Yamaha CX-A5200 zum Einsatz kommt, greift man bei Yamaha im Grunde auf ein bewährtes System zurück. Die Einmessung übernimmt YPAO. Der Cinema DSP trägt dazu bei, dass der Sound akkurat wiedergegeben wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aussehen

Das Design hält Yamaha bei seinen neuen AVENTAGE Receivern eher minimalistisch, grobschlächtig und wenig aussagekräftig. Das bedeutet nicht, dass die Receiver der RX-A-Reihe weniger attraktiv als die Vorgänger sind. Stattdessen ähneln sie sehr der Endstufe MX-A5200. Eine Kombination mit dieser ist ebenfalls vorstellbar. Allerdings verfügt der RX-A8A lediglich über zwei XLR-Ausgänge. Die weitere Speisung der Kanäle müsste dann über Cinch erfolgen.

Ein paar Besonderheiten gibt es bei den Receivern der AVENTAGE RX-A-Serie noch. Auf der Vorderseite fehlt der HDMI-Anschluss. Umfragen hätten ergeben, dass Front-HDMI kaum genutzt wird. Für den Ottonormalverbraucher mag das mit Sicherheit zutreffen. Für eine Messung mit zum Beispiel REW sieht das anders aus. Da ist der HDMI-Eingang auf der Vorderseite der AV-Receiver von großem Nutzen. Das trifft vor allen bei Heimkinofans zu, die nur schwer an die hinteren Anschlüsse der Geräte gelangen.

Zudem gibt es einen fünften Fuß, der typisch für Yamaha-AV-Komponenten ist. Dieser befindet sich allerdings zwischen den vorderen beiden Standfüßen, wodurch der Anblick selbst für hart eingesottene Fans des japanischen Herstellers nur schwer zu ertragen sein dürfte. Dafür spielt der fünfte Standfuß eine besondere Rolle. Er besteht zu weiten Teilen aus Messing. Zudem verringert er Vibrationen und sorgt für eine gewisse Steifigkeit, die die AVENTAGE Receiver stabiler und gleichzeitig weniger empfindlich gegenüber Interferenzen von innen und außen machen.

Im Inneren sorgt ein Qualcomm QCS407 Prozessor für die Verarbeitung immersiver und anspruchsvoller Audioformate wie DTS:X, Dolby Atmos und Auro-3D sowie den beliebten Yamaha DSP. Damit lassen sich selbst anspruchsvolle Ultra HD Blu-rays mit Auro-3D akkurat und präzise wiedergeben.

Yamaha RX-A6A

Yamaha unterstützt Auro-3D, DTS:X und Dolby Atmos bei seinen zwei 3D-Audio-Flaggschiffen. Mit dem RX-A6A können Sie direkt in die Welt von Auro-3D eintauchen. Bei dem AV-Receiver handelt es sich um einen 9.2-Kanal-Receiver. Eine 11.2-Kanal-Wiedergabe ist allerdings auch mit dem RX-A6A möglich, da dieser über 11.2 Preouts verfügt. Daher benötigen Sie noch eine Stereo-Endstufe, um die beiden zusätzlichen Kanäle anzusteuern. Zudem bietet der Receiver 7 HDMI-Eingänge sowie 3 -Ausgänge. Der RX-A6A verfügt über einen ES9026PRO x1 und ES9007S x1 DAC von ESS.

Highlights vom Yamaha RX-A6A:

  • 9.2 Kanal Verarbeitung + 11.2 Preouts
  • HDMI: 7 Eingänge, 3 Ausgänge
  • High Dynamic Range: Dolby Vision, HLG, HDR10+ (per Update)
  • Unterstützung von Streaming-Diensten (siehe Tidal in Dolby Atmos)
  • QCS407 Prozessor für Multi- und High-End-Audio
  • XLR Terminal (Stereo-Eingang & -Ausgang)
  • DA Converter: 384 kHz / 32-bit ESS Hyperstream DAC ES9026PRO x1 ES9007S x1
  • Sprachsteuerung: Google Assistent und Alexa
  • Surround:AI zur Optimierung des Stereo-Klangs
  • Auro-3D-Upgrade: Im Herbst 2021

Yamaha RX-A8A

Obwohl er sich rein äußerlich kaum vom A6A unterscheidet, stecken in dem RX-A8A ein paar zusätzliche Features und Komponenten. Der AV-Receiver verfügt über 11 Endstufen. Darüber hinaus gibt es 11.2 Preout Anschlüsse für den Anschluss externer Endstufen. Diese sind über die zwei integrierten 12 Volt Trigger ein- und ausschaltbar. Es gibt 7 HDMI-Eingänge sowie 3 -Ausgänge mit HDMI 2.1 und dem HDCP 2.3 Kopierschutzmechanismus.

Yamaha RX-A8A: Auro 3D Receiver (Rückseite)

Rückseite vom RX-A8A AVENTAGE Receiver

Über Updates ist eine Wiedergabe von 4K/120Hz möglich. Ebenfalls durch ein Update wird das Upscaling auf 8K realisiert. Yamaha unterstützt Auro-3D und HDR10+ auch beim RX-A8A. Allerdings kommen diese Funktionen erst durch ein zukünftiges Update dazu.

Im Gegensatz zum A6A verfügt der RX-A8A über zwei DAC ES9026PRO, um die Leistung bei allen Kanälen aufrecht zu erhalten. Zudem gibt es einen größeren Trafo und leistungsstärkere Kondensatoren.


  • 11.2 Kanal Verarbeitung + 11.2 Preouts
  • HDMI: 7 Eingänge, 3 Ausgänge
  • High Dynamic Range: Dolby Vision, HLG, HDR10+ (per Update)
  • Unterstützung von Streaming-Diensten (siehe Tidal in Dolby Atmos)
  • QCS407 Prozessor für Multi- und High-End-Audio
  • XLR Terminal (Eingang / Stereo-Ausgang)
  • DA Converter: 384 kHz / 32-bit ESS Hyperstream DAC ES9026PRO x2
  • Sprachsteuerung: Google Assistent und Alexa
  • Surround:AI zur Optimierung des Stereo-Klangs
  • Auro-3D-Upgrade: Im Herbst 2021

Preise der Yamaha Auro-3D Receiver

Verfügbarkeiten und Preise bei neuen AV-Receivern, speziell in dieser Zeit, sind nicht immer leicht einzuhalten. De facto sollten zumindest in den ersten Monaten nach dem Release die Preise relativ stabil bleiben. Der RX-A8A kostet 3.599 €, während der Auro-3D-Einstieg mit dem RX-A6A etwas günstiger ausfällt. Dieser ist zu einem Preis von 2.599 € voraussichtlich ab Juni 2021 erhältlich. Den A8A gibt es sehr wahrscheinlich im Juli.



Ähnliche Beiträge




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.